Hochzeitscuvée - Riesling&Sauvignon Blanc - Trocken

  • auf Lager

  • 0 Review(s)

Preis :

7.3€

Artikelnummer: WGIHFRWWCU2000

By Weingut Frey


Beschreibung



Produktart:Weisswein Cuvée aus Riesling und Sauvignon Blanc   Qualitätsstufe:Deutscher Qualitätswein Geschmack:trocken Alkoholgehalt:12,5 % vol. Säure:7,4 g/l Restzucker:3,1 g/l Füllmenge:0,75 Liter Herkunft:Pfalz Erzeuger:Weingut Frey, Hauptstrasse 40+42, 76831 Ilbesheim Allergenhinweis:enthält Sulfite


Allgemeine Angaben


Qualität: Qualitätswein

Details


Geschmack: Trocken
Vol: 12.5%
Füllmenge: 1000
Säure: 7.4
Restzuckergehalt: 3.1
Sulfite: Ja

Zusatzinformationen


Abfüllart: Erzeugerabfüllung
Vegan: Nein
Barrique: Nein
Holzfass: Nein
Bio: Nein
Trinktemperatur in °C::
Passt zu:

<h2>Riesling - Pfalz</h2>

Der Riesling, der zu den hochwertigsten weißen Weinen zählt und in allen deutschen Weinbaugebieten wächst, gilt als Vorzeigesorte des deutschen Weinbaus, als ‚ur-deutsche‘ Traube. Im Rheingau gehört der Riesling am längsten zur Geschichte – erste Hinweise auf eine Ausbreitung in der Pfalz finden sich im 15. und 16. Jahrhundert. Erfrischend und fruchtig kommt der Riesling daher, hauptsächlich gekennzeichnet durch die fruchtige Säure.

<h2>Rebsorte Riesling</h2>

Die Namensherkunft des Rieslings ist nicht geklärt, jedoch könnte der Name etwa auf das Rieseln der Blüten oder als Abwandlung von ‚Rusling‘ (dunkles Holz) zurückgehen. Perfekt zum Frühling und Sommer passen sie, die leichten, fruchtig-süße bis trockene Rieslingweine.

In den oberen Qualitätsstufen vom Riesling kommen die edelsüßen Weine am häufigsten vor, gleichwohl werden Qualitätsweine, die einen intensiven Säuregehalt aufweisen, meist mit einer dezenten Süße ausgeglichen. Mit seiner blassgelben Farbe zeichnet sich der Riesling aus, welcher im Bouquet mit Pfirsich, Apfel und Rose dominiert, er ist leicht säuerlich im Abgang. Auch mit Schaumweinen und Sekt verbindet man ihn sehr oft.

<h2>Pfalzwein – Riesling</h2>

Das noch vor der Moselregion größte Rieslinganbaugebiet der Welt ist die Pfalz, ohne ihren Riesling ist sie schlichtweg nicht vorstellbar. Aus den beiden Anbaubereichen Mittelhaardt und Südliche Weinstraße setzt sich das Weinbaugebiet Pfalz mit etwa 23.000 Hektar Fläche zusammen. Der Riesling, auch ‚König der Weißweine‘ genannt, fühlt sich bei den milden Temperaturen und den gewöhnlich 1.800 Sonnenstunden im Jahr besonders heimisch.

In der Pfalz findet man um der Gemeinde Forst an der Weinstraße einige Lagen von Weltruf: Kirchenstück oder Forster Ungeheuer zum Beispiel. Doch ist der Riesling oder die daraus entstehende Schorle sind das Pfälzer Nationalelexier, dessen rustikaler Charme sich nicht nur im Dubbeglas auf den Weinfesten der Pfalz entfaltet.

Die englische Queen Victoria eröffnete im Jahre 1869 mit Riesling aus Deidesheim in der Pfalz den Suez-Kanal. Der Riesling trägt das Prädikat „Rebe des Jahres 2020“ natürlich völlig zurecht.




<h2>Sauvignon Blanc - Pfalz</h2>

Zweitwichtigste Rebsorte zur Erzeugung von Weißwein ist, hinter dem Chardonnay, der Sauvignon Blanc. Er zählt zu den Bukett-Rebsorten mit besonders großer Aromenvielfalt. Durch den Hype um den Sauvignon Blanc in den frühen 2000er Jahren wuchs schnell seine globale Rebfläche um stolze 70%.

Die bedeutendsten Anbaugebiete der weißen Sorte bilden Chile, Neuseeland, Italien und die USA. Der Sauvignon Blanc gilt als Weltenbummler - unangefochtener Spitzenreiter bleibt aber Frankreich mit einer Sauvignon Blanc Anbaufläche von 29.000 Hektar. Immer öfter hört man vom Sauvignon Blanc aus Neuseeland, der hauptsächlich im Norden des Landes angebaut wird: die weiße Rebsorte ist die Basis für über 60 Prozent aller dort erzeugten Weine.

<h2>Rebsorte Sauvignon Blanc</h2>

In Frankreichs Südwesten wurde der Sauvignon Blanc im Jahre 1710 erstmals urkundlich erwähnt. Bei uns ist der im französischen Loiretal aus dem Chenin Blanc und Traminer entstandene Wein seit dem 19. Jahrhundert bekannt. Aber wurde er lange Jahre fälschlicherweise als Muskat-Sylvaner bezeichnet. Bereits als Kind sollen frühere Könige den Weißwein getrunken haben. Heinrich IV., so erzählt man sich, soll den Sauvignon Blanc in sehr jungen Jahren von seinem Großvater bekommen haben.

Markante Aromen von Johannisbeere, Stachelbeere, Grapefruit oder Holunder sowie Frische und Sortenreinheit sind typisch für Weine, die aus der weißen Rebsorte gewonnen werden. Zarte Noten von frisch gemähtem Gras oder Paprika schließen sich oft an. Werden die Trauben besonders reif geerntet, können außerdem Noten von Pfirsichen und tropischen Früchten entwickelt werden. Durch die heißen Sommer und die vielen Sonnenstunden in der Pfalz, die nicht umsonst ‚Toskana Deutschlands‘ genannt wird, kommt der Sauvignon Blanc zu seiner große Aromenvielfalt.

Der Sauvignon Blanc wird meist trocken, seltener auch im Barrique, ausgebaut. Er ist ein prima Sommerwein und harmoniert im schmalbauchigen Glas als flexibler Speisenbegleiter hervorragend zu Fischgerichten und Meeresfrüchten, aber auch zu Geflügel- und Kalbfleischgerichten. Ferner serviert man ihn auch gerne zu sahnigen Pastagerichten oder zu Gemüse. Zwischenzeitlich liegt die deutsche Anbaufläche des Sauvignon Blanc bei rund 1.500 Hektar und konnte sich somit in der letzten Dekade verdreifachen.

<h2>Pfalzweine – Sauvignon Blanc</h2>

Das größte Anbaugebiet des Sauvignon Blanc ist die Pfalz, gefolgt von Baden und Rheinhessen. Somit stammt ungefähr die Hälfte aller Sauvignon Blancs in Deutschland aus der Region Deutsche Weinstraße. In der Pfalz kann dieser Weißwein unter optimalen Anbaubedingungen angebaut werden. Im Jahr 1993 in die Pfalz gekommen und 2001 erst als anerkannte Rebsorte für Qualitätswein zugelassen, hat der Sauvignon Blanc mittlerweile dennoch einen sicheren Platz in der Pfälzer Weinwelt. Die Winzer aus der Pfalz freuen sich Jahr für Jahr über nationale und internationale Auszeichnungen für den Sauvignon Blanc.



Ratings & Reviews

0.0

No Review Found.


To Review


To Comment