Kloster St. Maria im Rosenthal

Klostergasse 1
67304 Kerzenheim.

Ausflugsziele Sehenswürdigkeiten

Verkäufer kontaktieren


Kloster St. Maria im Rosenthal


Kloster St. Maria im Rosenthal

Die Ruine des früheren Frauenkloster St. Maria im Rosenthal in der Pfalz ist ein wahres Kleinod, das am Übergang vom Pfälzerwald ins Nordpfälzer Bergland liegt. Rosenthal gehört zum nahen Kerzenheim bei Eisenberg in der Region Donnersberg. Teile der Anlage sind noch recht gut erhalten, was einen Besuch gerade für Geschichtsinteressierte lohnenswert macht. 

Von der einschiffigen Kirchenruine besteht noch der größte Abschnitt vom Langhaus und das Westwerk mit seinem Glockentürmchen im spätgotischen Stil. Auf dem Anwesen ist ein kleines Museum untergebracht, auch eine gemütliche Gaststätte findet man hier vor.
 

Klöster Pfalz – Kloster St. Maria

Das Frauenkloster St. Maria im Rosenthal wurde im Jahr 1241 vom Grafen Eberhard II. von Eberstein, geründet. Er war der Besitzer der Herrschaft Stauf, später wurde das Kloster in den Zisterzienser-Orden aufgenommen. Die Klosterkirche ist im frühgotischen Stil erbaut- und im Jahr 1261 geweiht worden. 

Die Nonnen des Klosters St. Maria im Rosenthal widmeten sich Erziehungsaufgaben, aber auch dem Landbau. Die Nonnen waren privilegiert: Sie durften ihre Vorsteherin in freier Wahl bestimmen, waren von der weltlichen Gerichtsbarkeit und der Besteuerung befreit. Der Klosterbetrieb wurde seinerzeit vom Landadel getragen und erreichte eine recht bedeutende Blüte: Bis zu 70 Menschen, davon 31 Geweihte, 14 Laienschwestern und 24 Dienstleute gehörten dem Kloster zum Ende des 15. Jahrhunderts an. 

Daneben gehörtem zum Kloster eine ganze Menge Besitzungen in der Region, beispielsweise in Grünstadt, Göllheim, Breunigweiler, Kerzenheim, Lautersheim und Sippersfeld.
 

In der Nähe vom Kloster St. Maria im Rosenthal

Entscheidet man sich für einen Besuch im Kloster St. Maria im Rosenthal, dann kann man diesen sehr gut mit weiteren Sehenswürdigkeiten in der Nähe verbinden: In Eisenberg liegt der Ökopark Erdekaut, in Mehlingen die Mehlinger Heide und gerade der Geopark Dachsberg bei Göllheim liegt nur ein paar Fahrminuten entfernt. 

In Eisenberg kann man in der neugotischen, protestantischen Kirche die sogenannte Unverwesliche Hand bestaunen, deren Bedeutung auf eine der Sagen der Region zurückgeht. Wenig südlich vom Kloster St. Maria im Rosenthal liegen die Überreste der Burg Stauf. 

Nur wenige Kilometer sind es bis zum Donnersberg im Norden, wo mit Burg Falkenstein, dem Adlerbogen oder den Bergbauerlebniswelten Imsbach weitere tolle Ausflugsziele warten.

Bildquelle Wikipedia