Siebeldinger Hütte


Siebeldinger Hütte Pfalz

Die Siebeldinger Hütte, auch Geldmünzhütte genannt, ist sowohl im Winter als auch im Sommer einen Besuch wert. 


Der Holzbau mit überdachter Terrasse liegt an einem Talende im Pfälzerwald bei Eußerthal - die Hütte kann daher auch nur zu Fuß oder mit dem Rad am besten von Eußerthal in Richtung Taubensuhl erreicht werden. 


An den Sonntagen und Feiertagen, an denen die Hütte geöffnet hat, begrüßen die ehrenamtlichen Helfer ihre Gäste. Die Hütte ist der richtige Ort für eine Rast oder um in der Natur eine schöne Zeit zu verbringen.


Pfälzerwald Hütten – Siebeldinger Hütte

Siebeldingen, die namensgebende Gemeinde in der Pfalz, auf deren Waldgemarkung die Siebeldinger Hütte steht, ist vielen als Weinort bekannt. So ist es nicht verwunderlich, dass auf der Geldmünzhütte exzellente Weine ausgeschenkt werden. 


Egal ob Riesling, Müller-Thurgau oder Portugieser, jeder Pfalzwein macht Lust auf mehr und ist natürlich auch als Schorle zu bekommen. Gerade auf der schönen Terrasse dürfen auch Pfälzer Biere nicht fehlen: Der Biergenuss wird durch die Bellheimer und Valentins Brauerei gesichert. 


Wer Hunger hat, kommt auf der Hütte natürlich auch nicht zu kurz: Leckere Suppe oder Flääschknepp mit Meerrettich stillen den Hunger der Wanderer. Wer lieber kalte Speise bevorzugt, wird sich sehr über die Hausmacher Platte mit Brot freuen. Auch eine kalte Bratwurst oder der Schwartenmagen sind als Snack während einer Wanderung durch die Pfalz sehr zu empfehlen. 


Aber die Hütte hat noch mehr in Petto, denn leckere Kuchen und Torten stehen für die Gäste genauso bereit wie herzhafte Käseteller, leckerer Handkäse oder schmackhafter Weißer Käs´.

Wanderungen Pfalz – Sehenswürdigkeiten Siebeldingen

Ganz in der Nähe der Siebeldinger Hütte ist die Kapelle St. Laurentius, die allerdings kein richtiger Sakralbau ist. Es handelt sich dabei eher um einen versteckten Altar mit einem Gipfelkreuz. Von der Kapelle aus kann man wunderbar durch die Bäume in die Ferne schauen. Wenn man den Dürrentalbach entlang wandert, kommt man an zwei wunderschönen Sandsteinfelsen vorbei. 


Der erste Felsen den man erreicht, ist der Beutelsbergfelsen. Von ihm hat man eine einzigartige Aussicht hinab in das Eußerthal. Folgt man nun weiter dem Dürrentalbach und geht dann an den Katzenbach hinaus kommt man zum Krappenfelsen. Dieser ist gerade für Felsenfans aufgrund seiner Verwitterungserscheinungen interessant.


Wo wir gerade bei Felsen sind: Wenn man Richtung vom Forsthaus Schwarzer Fuchs geht, kann man den Kirschfels erwandern, ein sehr populärer Platz mit einer sagenhaften Aussicht auf das umliegende Gebiet. 


Nicht weit entfernt liegen außerdem die beiden Pfälzerwald Hütten Walsheimer Hütte und Böchinger Hütte. Auch bis zur Passhöhe Taubensuhl mit dem Forsthaus ist es nicht mehr weit.