Ungeheuersee

67273 Weisenheim am Berg.

06353-989294

[email protected]

letzte Aktivität: 09/02/21 19:22

Online-Status: offline

Ausflugsziele Outdoor Events

Verkäufer kontaktieren

Unternehmen
Montag 00:00-00:00
Dienstag 00:00-00:00
Mittwoch 00:00-00:00
Donnerstag 00:00-00:00
Freitag 00:00-00:00
Samstag 00:00-00:00
Sonntag 00:00-00:00

Ungeheuersee


Ein vielseitiges Ausflugsziel

Der Ungeheuersee ist ein Waldgewässer in der Nähe der Gemeinden Weisenheim am Berg und Leistadt bei Bad Dürkheim und liegt damit idyllisch im nordöstlichen Teil der grünen Wunderlandschaft des Naturschutzgebietes Pfälzerwald. Der Name mag zwar schaurig klingen, doch ist der Ungeheuersee und der Wald, der ihn umschließt, eine der schönsten Flecken in der Pfalz.

Der Ungeheuersee Pfalz bei Weisenheim am Berg

Der See ist das Relikt eines alten Hochmoores. Blumenfreunde aus der Pfalz werden vermutlich schon von ihm gehört haben, da es dort viele seltene Orchideen gibt. Die Legenden um den Ungeheuersee stammen noch aus der alten Zeit, als die Menschen die Pfalz noch nicht gebändigt haben: Damals sagten sich die Bewohner nämlich, man sollte nicht in die Nähe dieses wilden Gewässers gehen, da sich des Nachts die Wassergeister an seinem Ufer tummeln. Heute tummeln sich am Ungeheuersee eher die Wanderer und Besucher der nahegelegenen Weisenheimer Hütte oder vom Forsthaus Lindenmannsruhe – von Wassergeistern weit und breit keine Spur. Etwas sehr Schönes ist der Naturlehrpfad am Ungeheuersee, der im Sommer bestens zu empfehlen ist.

Einen Steinwurf vom Ungeheuersee entfernt liegt auch eine der urigen Pfälzerwald-Hütten, die Weisenheimer Hütte am Ungeheuersee, in der man sich vor oder nach der Erkundung des Gebietes stärken kann. Nicht weit entfernt ist auch die Anhöhe Lindemannsruhe mit dem gleichnamigen, bewirtschafteten Forsthaus. Hier verschlägt es viele Radfahrer und Mountainbiker hin, direkt in der Nähe der Anhöhe befinden sich viele Radwege und auch der Mountainbikepark Pfälzerwald bietet einige Strecken in der Nähe. Aber auch Wanderer und Spaziergänger sind hier oft zu Gast, die Lindemannsruhe dient nämlich auch oft als Ausgangspunkt, oder Endpunkt einer Wanderung, zum Beispiel, um zum Ungeheuersee oder zum Bismarckturm zu wandern.

Bismarckturm Bad Dürkheim in der Nähe vom Ungeheuersee

Letztgenanntes Ziel, der Bismarckturm Bad Dürkheim liegt nicht weit entfernt. Er wird zwar wegen seiner relativen Nähe zur Kreisstadt Bad Dürkheim oft mit dem entsprechenden Namenszusatz versehen, liegt aber touristisch in der Urlaubsregion Freinsheim. Es lohnt sich, dahin zu wandern: Das imposante Gebäude ist über 40 Meter hoch und eine wunderbare Aussichtsplattform, um sich einen Überblick über die Region zu verschaffen. Der Turm wurde zwischen 1901 und 1903 im sogenannten neuromanischen Burgenstil erbaut. Das sieht man dem Turm auch an, da er ein wenig wie das Relikt einer Trutzburg wirkt. Das Gewölbe im Unterbau des Turmes zieht jedes Jahr viele Besucher an, was auch am imposanten Gewölbe liegt. Über diesem Gewölbe befindet sich auch eine kleine Terrasse. Über diese kommt man auch in den Turm hinein und kann die 158 Stufen bis an dessen Spitze erklimmen, um die fabelhafte Aussicht zu genießen. Der Waldbereich am Ungeheuersee in der Urlaubsregion Freinsheim bietet also allerhand zu erkunden und zu erleben.